wissenschaftliche Partner

TU Chemnitz

Die TU Chemnitz steht für profilierte Spitzenforschung. Unter der Klammer „Wissen.schafft.arbeit“ werden bereits heute die drängenden gesellschaftlichen Fragestellungen der Zukunft in Schwerpunktfeldern wie "Energieeffiziente Produktionsprozesse", "Faktor Mensch in der Technik" und "Intelligente Systeme und Werkstoffe" auf die Agenda gesetzt und durch Ergebnisse der Grundlagenforschung und der anwendungsorientierten Forschung zu aussichtsreichen Lösungen geführt.

www.tu-chemnitz.de

TU Dresden

Die Technische Universität Dresden ist eine der elf Exzellenzuniversitäten Deutschlands und zählt zu den Spitzenuniversitäten Europas: stark in der Forschung, erstklassig in der Vielfalt und der Qualität der Studienangebote, eng vernetzt mit Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft. Als moderne Volluniversität bietet sie ein breit gefächertes wissenschaftliches Spektrum wie nur wenige Hochschulen in Deutschland. Sie ist die größte Universität Sachsens. Am 15. Juni 2012 hat die TU Dresden in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder mit ihrem Zukunftskonzept „Die Synergetische Universität“, zwei Exzellenzclustern und einer Graduiertenschule den Titel einer Exzellenzuniversität errungen.

www.tu-dresden.de

TU Bergakademie Freiberg

Als führende Ressourcenuniversität Deutschlands nimmt die TU Bergakademie Freiberg die Rohstoffsicherung entlang der gesamten Wertschöpfungskette umfassend in den Blick. Sie spannt dabei den Bogen von der Erkundung neuer Lagerstätten über die umweltschonende Gewinnung der Rohstoffe sowie die Entwicklung alternativer Energietechniken und effizienter Werkstoffe bis hin zum Recycling. Der Leitgedanke der nachhaltigen Entwicklung steht dabei immer im Mittelpunkt. Die TU Bergakademie Freiberg legt somit die Grundlage für die umweltverträgliche Versorgung der Gesellschaft mit Ressourcen, die für ein globales Wirtschaftswachstum notwendig sind.

www.tu-freiberg.de

kulturelle Partner

Semperoper Dresden

Die Semperoper Dresden gilt als eines der schönsten Theaterhäuser der Welt, ist berühmt für ihre wunderbare Akustik und ihre künstlerisch hochkarätigen Leistungen. Sowohl das Ensemble des Hauses als auch zahlreiche internationale Gäste tragen dazu kontinuierlich bei. Hier spielt die Sächsische Staatskapelle Dresden, seit über 460 Jahren eines der bedeutendsten Orchester der Welt. Seit August 2012 ist Christian Thielemann ihr Chefdirigent. Den Sächsischen Staatsopernchor gründete 1817 Carl Maria von Weber.

Weber war es auch, der sich für ein fest engagiertes Ballettensemble in Dresden einsetzte. Seit 2006/07 ist Aaron S. Watkin Ballettdirektor des Semperoper Ballett. Seine Company präsentiert die ganze künstlerische Bandbreite des Tanzes, von den klassischen Handlungsballetten bis zum zeitgenössischen Tanztheater.

Mit zahlreichen Uraufführungen wie Richard Wagners »Rienzi«, »Der fliegende Holländer« und »Tannhäuser« wurde an der Semperoper Operngeschichte geschrieben. Besonders eng ist die Verbindung mit Richard Strauss: Neun seiner 15 Opern wurden in Dresden uraufgeführt. Seit 2010 kümmert sich die Sparte Semperoper Junge Szene mit eigenen Produktionen und einem vielseitigen Workshop-Programm um das junge und zukünftige Publikum. Spielpläne und weitere Informationen erhalten Sie unter www.semperoper.de oder + 49 (0) 351 49 11 705.